Pflege der Frettchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflege der Frettchen

      Da Frettchen sehr gesellige Tiere sind, reinigen sie sich in der Regel gegenseitig. Das Fell wird regelmäßig abgeschleckt und geputzt, die Ohren teilweise untereinander gereinigt. Trotzdem sollte man als Tierhalter hin und wieder die Ohren putzen, Krallen schneiden, Fell bürsten oder baden. Aber auch an die Zähne sollte gedacht werden. Beim täglichen Umgang mit den Tieren sollte immer darauf geachtet werden, dass die Tiere einen gesunden Eindruck machen, keine Verletzungen, verklebte Augen, Parasiten o.ä. haben. Hier stehen einige Pflegehinweise und Tipps.


      Krallen schneiden

      Frettchen nutzen ihre Krallen selbständig beim Laufen ab, doch gerade wenn das Tier häufig auf weichem Untergrund wie Teppiche oder Gras läuft, wachsen sie in die Länge. Bei unpigmentierten (hellen) Krallen sieht man am Anfang der Kralle einen roten Strich in der Mitte. Dies sind die Blutgefäße, die auf keinen Fall verletzt werden sollten. Zum Krallenschneiden nimmt man am besten eine Krallenschere aus dem Tiergeschäft. Das Tier wird in Rückenlage auf dem Schoss gehalten, bei zappeligen Tieren kann zusätzlich der Nackengriff angewendet werden. Damit es für das Frettchen angenehmer ist und das Tier gleichzeitig abgelenkt wird, kann Paste angeboten werden. Eine andere Person nimmt zum Schneiden die Pfote in die Hand und führt die Krallenschere bis an die Spitze der Blutgefäße. Es sollte immer mindestens 2-4 mm vor den Blutgefäßen geschnitten werden, lieber etwas mehr Zwischenraum belassen. Sollten beim Krallenschneiden doch einmal die Blutgefäße erwischt worden sein, muss die Blutung gestillt werden. Dazu nimmt man eine Wundkompresse und drückt diese auf die Blutung, bis diese aufhört, anschließend wird ein Desinfektionsmittel auf die Wunde gegeben. Falls die Blutung nicht gestillt werden kann, muss ein Tierarzt aufgesucht werden.




      Ohrpflege

      In den Ohren sammelt sich meistens Ohrschmalz, das entfernt werden sollte. Manche Frettchen putzen sich gegenseitig die Ohren, so dass diese weniger gesäubert werden müssen. Sollte der Dreck dunkelrot oder braun gefärbt sein mit Krusten oder blutigen Stellen im Ohr, sollte es von einem Tierarzt kontrolliert werden. Es könnten Ohrmilben sein. Beim Säubern sollte das Frettchen am Nacken genommen werden, damit das Tier keine ruckartigen Bewegungen machen kann. Mit einer Paste kann man das Tier ablenken. Ohren säubert man vorsichtig mit Wattestäbchen, diese führt man langsam in das Ohr und holt den Dreck von unten nach oben raus. Niemals in die andere Richtung, da sich der Dreck ansonsten nach unten verlagert. Anschließend können zusätzlich noch Ohrtropfen ins Ohr gegeben werden. Diese gibt es im Tierladen oder beim Tierarzt.

      Fellpflege

      Normalerweise reinigen Frettchen ihr Fell von alleine. Man kann zusätzlich, vor allem beim Langhaarfrettchen, beim Fellwechsel bürsten. Bei der Fellpflege eignet sich eine weiche Bürste, die man sanft in der gleichen Richtung des Felles entlangführt. Falls das Frettchen schuppt, glanzloses Fell oder trockene Haut hat, kann zusätzlich Biotin gegeben werden.

      Zahnpflege

      Zahnstein entsteht bei jedem Tier, vor allem bei älteren Tieren kann man davon ausgehen, dass Zahnstein vorhanden ist. Durch Nassfutter wird Zahnstein gefördert. Dies kann man aber etwas vermeiden, wenn man den Tieren viel zum Knabbern gibt. Trockenfutter, Frischfleisch oder Kaustangen eignen sich besonders dafür. Beim jährlichen Impfen sollte der Zahnstein vom Tierarzt kontrolliert werden. Wenn der Zahnstein zu viel wird oder das Zahnfleisch entzündet ist, sollte dieser durch den Tierarzt entfernt werden. Eine Zahnsteinentfernung geht nur unter Narkose, da Frettchen ansonsten nicht ruhig halten würden.

      Baden

      Beim Spaziergang kann es vorkommen, dass Frettchen sich in irgendetwas gewälzt haben oder komplett dreckig werden. Baden sollte man die Tiere allerdings nicht zu häufig, umso weniger, umso besser. Zum Baden nimmt man eine Schüssel mit warmen Wasser, das Frettchen wird vorsichtig in die Schüssel gesetzt und leicht einshampooniert. Falls keine Schüssel zur Hand ist, kann das Frettchen auch im Waschbecken gebadet werden. Shampoo gibt es direkt im Tierladen (Katzen- oder Frettchenshampoo) oder man nimmt ein mildes Babyshampoo. Sobald der ganze Dreck sich vom Fell gelöst hat, wird das Shampoo und der gelöste Dreck mit klarem Wasser ausgewaschen. Dabei ist zu beachten, dass das Wasser nicht zu kalt und nicht zu heiß ist. Anschließend ist es wichtig, dass die Tiere mit einem Handtuch trockengerubbelt werden, da sie ansonsten eine Erkältung bekommen könnten. Im Winter kann anschließend noch eine Wärmelampe angeboten werden.

      Reinigung der Umgebung

      Bei der Pflege gehört es nicht nur dazu, dass die Tiere richtig gepflegt werden, sondern auch, dass die Umgebung wie Käfig und Zubehör gereinigt und gepflegt werden. Trinkschüsseln, Trinkflaschen und Futternäpfe gehören regelmäßig mit heißem Wasser ausgewaschen. Damit werden letzte Futterreste entfernt. Aber nicht nur das direkte Futterzubehör gehört gesäubert, sondern auch die Futterumgebung. Frettchen bunkern ihr Futter liebend gerne, deshalb sollte man alle Ecken und Flächen absuchen, ob dort gebunkertes Futter liegt. Älteres Futter kann beim Verzehr Durchfall oder sogar Schlimmeres hervorrufen.

      Der Frettchenkäfig sollte mindestens einmal pro Woche ausgewaschen werden, dafür eignet sich am besten warmes Wasser mit neutraler Seife. Hängematten, Schlafdecken, Schlafkissen o.ä. sollten in regelmäßigen Abständen gewaschen bzw. durch neue ersetzt werden. Katzenklos sollten täglich mindestens einmal mit einer Katzenkloschaufel entleert werden, anschließend das Klo wieder mit frischem Streu auffüllen. Einmal in der Woche sollte das Katzenklo komplett entleert, mit heißem Wasser ausgewaschen und anschließend wieder mit Katzenstreu aufgefüllt werden. Gerade vom Urin können einige Rückstände im Klo bleiben, diese können mit etwas Essigreiniger entfernt werden, anschließend noch einmal mit klarem Wasser auswaschen.