Fütterung Katze: was macht Sinn?

    • Fütterung Katze: was macht Sinn?

      Hallo!

      Meine Katze mag nur Frischfleisch fressen und rührt nichts anderes an.
      Sie mag besonders Herz vom Schwein.

      Darf ich überhaupt rohes Schweinefleisch füttern?
      Mir erscheint dies zudem zu einseitig, also nicht ausgewogen. Daher meine Frage:

      Wenn ich das richtig sehe, bieten die Nahrungszusätze von cdVet die Möglichkeit, Abwechsung rein zu bringen.
      Bzw. etwas zuzufüttern, was die Katze dringend braucht, aber nicht über "nur Fleisch" bekommt.

      Welche cdVet Produkte empfehlen die Experten, dem Frischfleisch beizugeben?
      Insbesondere im Hinblick darauf, dass die Katze das bekommt, was sie braucht.

      Vielen Dank!
    • Schnienchen schrieb:

      Unsere Katze – ein reiner Fleischfresser


      Leider werden Katzen immer öfter gerne mit Nass und Trockenfutter gefüttert welches einen hohen Anteil von Getreide aufweist.
      Zudem ist es auch bei vielen Katzenhaltern „IN“ geworden ihr Tier Vegan zu ernähren. Dieses ist gefährlich und kann zu starken
      Mangelerscheinungen bei der Katze führen bis hin zum Tod.
      Die Katze ist im Vergleich zum Hund ein reiner Fleischfresser. Sie nimmt neben dem Fleisch und den Knochen ihres Beutetieres nur sehr wenig
      Pflanzliche Eiweiße zusätzlich auf, was beim Hund eine völlig andere Geschichte ist.
      Im Gegensatz zum Hund kann die Katze keine Kohlenhydrate verwerten.
      Ballaststoffe (die auch das Gemüse oder der vorverdaute Speisebrei der Beutetiere liefert) nimmt die Katze zum Beispiel mit dem Fell der Maus
      auf. Die Katze benötigt also keine Kohlenhydrate, sondern lediglich Ballaststoffe in ihrer Nahrung, welche der Anregung der Darmtätigkeit
      dienen.
      Die Katze, als ehemaliger Trockengebietsbewohner, deckt ihren Flüssigkeitshaushalt durch die Nahrung und nimmt nur wenig Wasser
      zusätzlich auf. Ihre Nahrung muss also sehr „feucht“ sein. Aus diesem Grund empfehlen wir immer einen Schluck Wasser mit über das
      Fleisch zu geben. Unerlässlich bei der Katze ist die Zufütterung von Taurin- Methionin- Arachidonsäure- Niacin- und Argininquellen. Diese
      sind für die Katze essentiell, das heißt lebensnotwendig und können vom Körper nicht selbst hergestellt werden.. Natürliche Quellen für diese
      wären z.B. Garnelen, Thunfisch, Muskelfleisch besonders Herz,Geflügelfleisch, und Ei.
      Generell sollten Sie auf die Verfütterung von rohem Schweinefleisch verzichten, da dieses potentiell das Aujeszkyvirus enthalten kann.
      Dieses ist für den Menschen unbedenklich. Für Hunde und Katzen hingegen endet eine Infektion immer tödlich. Allerdings wird es durch
      die Zubereitung (kochen und braten) zerstört. Dies ist ein wichtiger Aspekt beim Verständnis einer artgerechten Ernährung. Der Darm einer
      Katze ist im Verhältnis zur Körperlänge sehr kurz, der Darm eines Pflanzenfressers ist fast 14mal so lang wie die Körperlänge. Daher
      erschließt sich schon das der Fleischfresser von seiner Anatomie her gar nicht auf den langen Aufschlüsslungsprozesse und die langwierige
      Aufspaltung von hohen Mengen Getreide eingestellt ist. Jede Tierart ist von Natur aus auf eine bestimmte Ernährungsweise ein­gerichtet. Dies war
      kein Prozess von heute auf morgen, sondern im Laufe einer langen Entwicklungszeit. Die Fleischfresser wie Hunde und Katzen beispielsweise
      haben sich darauf spezialisiert, Tiere zu erlegen, und sind deshalb auf die Verdauung und Verwertung tierischer Proteine und Fette
      spezialisiert. Kühe und Pferde hingegen sind Pflanzenfresser und somit auf die Verwertung pflanzlicher Proteine spezialisiert, und Schweine
      wiederum sind Allesfresser, welche sowohl tierische als auch pflanzliche Proteine benötigen.
      Hallo,
      Hier (oben Zitat) schon einmal ein Text über die Ernährung der Katze.
      Was Sinn macht ist Fit-BARF Grünlippmuschel ins Barf zu geben. Um den Taurinbedarf zu decken. Am besten wäre natürlich wenn man nach PMR barft.
      Es gibt auch ganz ganz tolle Internetseiten wo erklärt wird wie man am besten BARFEN kann bei der Katze und wodrauf zu achten ist.


      www.artgerechtes-katzenleben.de schrieb:


      • PMR (Prey Model Raw)

      [list]
      • Whole Prey (ganze Beutetiere)
        Hier werden ganze Beutetiere verfüttert (Maus, Ratte, Küken, Wachtel usw.) Es handelt sich hierbei um eine sehr spannende Art der Fütterung, die sich an das Konzept der Beutetierfütterung aus Zoos anlehnt. Die Katze muss das Beutetier u.a. von den Federn befreien und hat so neben einer gesunden Mahlzeit auch noch eine artgerechte Beschäftigung um an das Futter zu kommen.
      [/list]
      [list]
      • Frankenprey (nachgebaute Beutetiere)
        Hier “baut“ man ein Beutetier nach. Üblicherweise erfolgt das nach der 85/5/10 Methode. Also 85% Muskelfleisch (davon min. ein Drittel Herz und 10% Fett), 5% Knochen und 10% Innereien wovon eine Hälfte aus Leber und eine Hälfte aus anderen Innereien (z.B. Niere, Milz, Hirn usw.) besteht
      [/list]
      [list]



      [/list]
      [IMG:http://www.fotos-hochladen.net/uploads/banneridee21qn2b7fdk5.jpg]
      "Die kleinste Katze ist ein Meisterstück der Natur".

      Leonardo da Vinci <3
    • Bitte kein Schweinefleisch!!!! Das ist wie oben schon geschrieben - gefährlich!
      es gibt verschiedene BARF Varianten die man anwenden kann bei Katzen - gerne werden auch Synthetische Complexe komplet übers futter gegeben - wovon ich aber NICHTS halte. Alles ist fürs Katzenbarf gesund wenns das komplette beutetier ist :)
      Diese Seite kann ich sehr empfehlen:
      artgerechtes-katzenleben.de/er…men-vor-und-nachteile/488
      Hunger, Pipi, Kalt
      - so sind Mädchen halt <3