Was ist Rohasche?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist Rohasche?

      Im Hundefutter ist keine Asche im eigentlichen Sinn. Rohasche betitelt die nicht zu verbrennenden Inhaltsstoffe im Futter (in der Regel sind das vor allem Mineralstoffe und Sand) laut der Weender Futtermittelanalyse.

      Wozu das Ganze?

      Mit der Weender Futteranalyse lassen sich die Futterinhaltsstoffe ermitteln. Zunächst wird eine Futterprobe für eine bestimmte Zeit auf eine bestimmte Temperatur (abhängig von der Probe) erhitzt, dabei geht das Rohwasser verloren. Übrig bleibt die Trockenmasse.
      Aus der Trockenmasse kann man den Fett- und Eiweißgehalt ermitteln. Die Trockenmasse wird dann verbrannt, wobei man die Rohasche erhält, in der sich dann keine organischen Bestandteile wie zB. Fleisch mehr befinden. Aus dem was übrigbleibt, kann man den Mineralstoffgehalt errechnen. Wenn man dann die Rohasche von der Gesamtmasse abzieht, ergibt sich der Wert der organischen Masse. Und diese organische Masse besteht aus Rohprotein,Rohfaser und Extraktstoffen, deren genauer Wert ebenfalls errechnet werden kann.
      Im Grunde sagen diese Werte aus, was man für einen Wert bekommt, WENN man das Futter erhitzt und/oder verbrennt.