Taurin – in der Katzenernährung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Taurin – in der Katzenernährung

      Natürliche Taurinquelle


      Die Aminosäure Taurin ist in tierischem Gewebe enthalten. Die größten Mengen finden sich in Skelettmuskulatur, Gehirn, Netzhaut, Leber und Bauchspeicheldrüse, den weißen Blutkörperchen, Eingeweiden und im Herzen.

      Grundsätzlich gilt, je stärker ein Muskel beansprucht wird, desto höher ist der Tauringehalt. Entsprechend finden wir besonders in der Herzmuskulatur relativ viel Taurin.

      Als taurinreichstes Landlebewesen gilt mit ca. 140 bis 270mg/100g die Maus. Daneben enthalten viele Fischarten sowie einige Meeresfrüchtewie z.B. Mies-, Jakobs-, und Grünlippmuschel hohe Mengen Taurin. Grundsätzlich kann der Taurinbedarf der Katze rein über natürliche Quellen gedeckt werden.



      Ein Überblick über den Tauringehalt in verschiedenen Fleischsorten/Beutetieren


      Maus: ca 140 bis 270 mg/100g

      Rinderherz: 25,4 bis 85,1 mg/100g

      Pferdefleisch: 31,4 mg/100g

      Lammhaxen: 44,6 bis 51 mg/100g

      Hühnerbrust: 10,2 bis 21,6 mg/100g

      Hühnerherz und Leber: 88,8 bis 156,1 mg/100g

      Kaninchen gewolft: 34,7 bis 39,9 mg/ 100g

      Miesmuschel 655+/ - 72mg/100g

      Jakobsmuschel: 822+/- 15mg/ 100g

      Grünlippmuschel 2410 mg/100g

      Grünlipmuschel ist z.B. auch in FitBarf Mineral Cat u.a. zur Taurinabsicherung eingearbeitet.