Rittigkeitsproblemen sinnvoll begegnen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rittigkeitsproblemen sinnvoll begegnen

      Muskulär bedingten Rittigkeitsproblemen sinnvoll begegnen



      Ihr Pferd ist ein Tier mit einem komplexen Körperbau. Es ist in der Lage, bei entsprechender Bemuskelung einen Reiter zu tragen oder schwere Lasten zu ziehen.

      Damit es dies ohne Probleme und mit scheinbarer Leichtigkeit tun kann und keine Rittigkeitsprobleme auftreten, ist es wichtig, dass es ausreichend trainiert ist. Tauchen Probleme auf, sind häufig Verspannungen der Muskulatur die Ursache.

      Rittigkeitsprobleme können sich vielfältig äußern, sind aber sicher von beinahe jedem Reiter schon einmal bemerkt worden.

      • Das Pferd sträubt sich gegen die Hilfen und reißt den Kopf hoch
      • Es bockt oder „läuft unter dem Reiter weg“
      • Es biegt sich nicht oder nicht gut, oft auch nur auf einer Hand
      • Sogar leichte Lahmheiten können muskulär bedingt sein


      Damit Sie lange Freude an Ihrem Pferd und ein tolles Reitpferd unter dem Sattel haben, ist es zunächst wichtig, dass es richtig gehalten und ernährt wird.

      Bevor Sie mit dem eigentlichen Training beginnen, ist es notwendig das Pferd ausreichend aufzuwärmen. Dazu sollten Sie mindestens 15 Minuten am langen Zügel im Schritt gehen. Dies ist nicht nur zur Erwärmung der Muskulatur von Nöten, sondern auch für die Gelenke, die dabei angeregt werden, Gelenkflüssigkeit zu bilden, um auf die folgende Arbeit vorbereitet zu sein.

      Hat Ihr Pferd muskuläre Probleme, ziehen Sie einen Physiotherapeuten hinzu. Dieser kann Ihr Pferd mobilisieren, wobei Blockaden gelöst werden und die Beweglichkeit wiederhergestellt wird. Natürlich sind muskuläre Verspannungen dann nicht sofort verschwunden. Massagen, Dehnungsübungen etc. tragen dazu bei, das Pferd wieder beweglich zu bekommen.

      Als ernährungsbedingte Unterstützung werden oft Vitamin E und Selen herangezogen und als spezielles Präparat verabreicht.

      Für den Pferdeorganismus ist es jedoch von Vorteil, ihm diese Stoffe in natürlicher Form zuzuführen. Sie sind schneller verfügbar, können besser im Körper verwertet werden und belasten ihn nicht. Eine hervorragende Quelle für natürliche Mikronährstoffe und Spurenelemente bietet das EquiGreen HuminoMineral. Mit zusätzlichem Vitamin E und Selen aus Sonnenblumenpresskuchen.

      Eine zusätzliche Ergänzung stellt EquiGreen PowerMix plus dar, welches den Muskelstoffwechsel ernährungsbedingt anregt und dem Körper hilft, natürliches Vitamin E und Selen besser aufzunehmen und zu verwerten.
      *<3spazieren*