Eierschalenmehl und Algenkalk – nicht geeignet zur Fütterung, besonders nicht für Hunde im Wachstum??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eierschalenmehl und Algenkalk – nicht geeignet zur Fütterung, besonders nicht für Hunde im Wachstum??

      Aktuell kursiert im Internet ein neue Neue Story umher.

      Eierschalenmehl und Algenkalk – nicht geeignet zur Fütterung, besonders nicht für Hunde im Wachstum.

      Dieses
      löste bei uns große Verwunderung aus, da uns von anderer Seite immer wieder vorgeworfen wird, dass der im MicroMineral enthaltene Algenkalk den Magen übersäurern würde.

      Nach intensiver biochemischer Recherche können wir guten Gewissens sagen, dass in normaler Dosierung keine beider Aussagen zutrifft.
      Die Magensäure wird gebraucht um Calciumcarbonat in freies Calcium und CO2 (also Kohlensäure zu spalten), die freien Calciumionen können dann aufgenommen werden.
      Sehr große Mengen rein anorganisches Calciumcarbonat können den pH-Wert im Magen senken, aber bei einem artgerecht ernährten Hund kaum so weit, dass dieser soweit ansteigt, dass alle Säure gebunden ist und die beschriebene Reaktion stattfindet.
      Denn der pH-Wert beim Hund ist deutlich niedriger als beim Menschen, sein Magen also saurer.
      Es gibt daher ja auch keine der beschriebenen Anticida auf Kalziumbasis für Hunde.
      Natürliches Calciumcarbonat geht leichter in Lösung als rein anorganisches und Algenkalk aufgrund seiner feineren Struktur leichter als Eierschalen.
      Die Praxis zeigt auch ganz klar, dass diese Befürchtung völlig unbegründet ist, da wir viele Züchter in unserer Kundschaft haben, die seit vielen Jahren MicroMineral auch bei den Welpen verwenden und keinerlei Probleme mit der Knochendichte und Gelenkgesundheit haben seit die es einsetzen, insbesondere auch sehr große und schwere Rassen wie z.B. Leonberger.
    • Wir haben gerade im Wachstum und bei Junghunden mit Eierschalenpulver ganz hervorragende Erfahrungen gemacht.
      Aus Sicht eines erfolgreichen Züchters ist die Aussage, es sei schädlich, absoluter Blödsinn.

      Gerade in der Wachtumszeit brauchen die Welpen viel Kalzium und das Eierschalenpulver (das möglichst fein gemahlene) war für uns immer die erste Wahl. Dadurch sind unsere jungen Hunde auch so gut geraten!

      :D